Rechtspsychologische Gutachten

Das Gesetz sieht vor, dass dann, wenn das Gericht nicht selbst über das notwendige Fachwissen verfügt, um eine Frage beurteilen und entscheiden zu können,ein Gutachten eines Sachverständigen eingeholt werden kann bzw. soll.

In vielen Verfahren mit komplexen oder komplizierten Sachverhalten entscheiden heutzutage letztendlich derartige Gutachten, wie der Rechtsstreit ausgeht.

In familienrechtlichen Verfahren greifen die Gerichte ebenfalls oftmals auf derartige rechtspsychologische Gutachten zurück, um Fragen des Sorge- und Umgangsrechts zu entscheiden. Mandant, Gericht und Anwälte sind leider oft dem Wissensvorsprung der Gutachter ausgeliefert und müssen auf deren Kompetenz und Unparteilichkeit vertrauen. Fachliche Fehler fallen daher ohne entsprechende einschlägige Zusatzqualifikation kaum auf.

Frau Rechtsanwältin Hunzinger ist jedoch nicht nur Fachanwältin für Familienrecht und Mediatorin, sie ist darüber hinaus auch diplomierte Psychologin.

Als solche verfügt sie über besonderes Fachwissen, um entsprechende Gutachten vorzubereiten, einzuordnen, zu bewerten und anzugreifen.

Leider entsprechen viele rechtspsychologische Gutachten laut einer Studie der FU Hagen nicht den fachlich geforderten Qualitätsstandards. Frau Hunzinger ist aufgrund ihrer Zusatzqualifikation in der Lage, derartige Schwächen zielgenau zu erkennen und anzugehen.

Gerne setzt Frau Hunzinger diesen Sachverstand für Sie ein, ob ihm Rahmen des allgemeinen Familienrechtlichen Mandats oder als externe Hilfe in festgefahrenen Fällen. Auch im Rahmen eines mit Ihrem Vertrauensanwalt bestehenden Mandats steht Frau Hunzinger gerne den Kollegen als Hilfe zur Verfügung, etwa wenn ein negatives Gutachten vorliegt und geprüft werden muss, ohne dass das ursprüngliche Mandat beendet werden muss.