Medienrecht

Die Lokalzeitung schreibt, Ihr Betrieb vertreibe Gammelfleisch. Als Geschäftsführer suchen Sie nach Wegen, dies richtig zu stellen.

In einem Internetforum werden Sie aufs Heftigste persönlich beleidigt. Kann man dagegen vorgehen?

Ein großes Unternehmen fotografiert ganz Deutschland, um die Fotos sodann im Internet zu veröffentlichen, und erwischt Sie gerade in einer misslichen Situation, die lieber niemand sehen sollte. Stehen diese Bilder nun ewig für jeden abrufbar bereit?

Ihr Sohn oder Ihr minderjähriges Kind hat am Familiencomputer ohne Ihr Wissen ein Computerspiel illegal heruntergeladen, die kostenpflichtige Abmahnung bekommen aber Sie.

Auf einer fremden Internetseite finden Sie ein von Ihnen geschossenes Foto. Welche Ansprüche bieten sich Ihnen hier?

Das Medienrecht nimmt aufgrund des technischen Fortschritts und der ständigen Präsenz von neuen Medien im Alltag eine immer größere Rolle ein. Das Recht am eigenen Bild, Jugendschutz, Telekommunikationsrecht, das IT-Recht und der Schutz des geistigen Eigentums (Urheberrecht) sind im Bereich des Medienrechts beheimatet.

Ob Strafanzeigen, Unterlassungs- und Schadensersatzansprüche wegen öffentlicher Äußerungen oder Urheberrechtsverletzungen, Vertragsgestaltung bezüglich Nutzungsrechten an Software – in allen Aspekten ist Spezialwissen und Kenntnis von neuen Entwicklungen Voraussetzung, um eine fachgerechte Beratung und Vertretung sicherzustellen. Ein Anwalt, dem sie erst groß erklären müssen, was File Sharing, YouTube oder Bloggen ist, kann Ihnen da weniger weiterhelfen.

Bei der Klärung und Durchsetzung Ihrer Ansprüche sind wir Ihnen gerne behilflich, auch bei Unterlassungserklärungen stehen wir Ihnen gerne zur Seite.